20.12.2018, News

Schola Thomas Morus übernimmt Patenschaft für Schule in Uganda

Wie in der Hausordnung dargelegt, möchten wir als Schule das christliche Gebot der Nächstenliebe nicht nur tagtäglich in der Schule umsetzen und daran arbeiten, dies immer besser zu leben, wir möchten auch womöglich Menschen unterstützen, die unsere Hilfe brauchen und dabei auch bei den Schülerinnen und Schülern ein Bewusstsein heranwachsen lassen, dass sie nicht alleine sind in dieser Welt und dass sie auch wirklich selber Gutes tun können. Diese Adventszeit ist dafür eine gute Gelegenheit. 

Vor einigen Wochen besuchte uns in der Schule P. Thomas Varghese, der u.a. dafür verantwortlich ist für seinen Missionsorden katholische Schulen in Afrika zu gründen und zu führen, wofür es natürlich viel Bedarf gibt. Er hat uns insbesondere erzählt über eine Schule im Osten von Uganda, in Tororo: St. Francis des Sales College.

Ab dem 2. Semester werden wir nun daran arbeiten, 10 Patenschaften von je €250 für diese Schule zu übernehmen. Mit €250 wird ein Kind in dieser Schule in Uganda für das gesamte Schuljahr untergebracht werden können. Sie kommen meistens aus den ärmsten Verhältnissen und können zu Hause meist nicht mehr als eine Mahlzeit pro Tag bekommen. Die Bildung an dieser Schule ermöglicht es diesen Kindern sich aus der Armut ihrer Familien zu erheben und ein Leben in Würde aufzubauen.

Es ist auch vorgesehen, dass wir als Schule im nachhinein persönliche Berichte von den Kindern in Uganda bekommen, denen mit diesen Patenschaften geholfen worden sind. Somit sollte dann auch einen Art Briefwechsel zwischen den Schulen entstehen. Nach der Matura wird es dann auch möglich sein, dass ehemalige STM-Schüler in Uganda ein freiwilliges „Sozial-Praktikum“ ablegen.