Denn nur einer ist euer Lehrer, Christus  (Mt. 23:10)
Denn nur einer ist euer Lehrer, Christus  (Mt. 23:10)
Die Suche nach dem Guten, dem Schönen und dem Wahren fördern
Freude beim Lernen
Eine gute Klassengemeinschaft
Lernen, einen Diskurs zu führen
Kleine Klassen - persönliche Betreuung
Hier wird auch Respekt und Höflichkeit geübt
Lehrer und Schüler arbeiten gemeinsam
Hier bilden sich Freundschaften
Mit Sport halten wir Körper und Seele gesund
Sport ist auch Teamwork
Survivalausbildung für die Oberstufe
Persönlichkeitsbildung: Körper und Geist brauchen Übung
Theater im Schulverband
Lehrer sein an der Schola Thomas Morus ist eine Berufung
Kardinal Schönborn besuchte unsere Schule am 2.10.2017
Lachen tun wir auch viel...
Familie und Schule stärken einander - Familientreff am Schulende
Schuljahr 2018-2019
Das Schulgebäude seit September 2017
Der neue Sportplatz seit September 2018
Denn nur einer ist euer Lehrer, Christus (Mt. 23:10)
Die Suche nach dem Guten, dem Schönen und dem Wahren fördern
Freude beim Lernen
Eine gute Klassengemeinschaft
Lernen, einen Diskurs zu führen
Kleine Klassen - persönliche Betreuung
Hier wird auch Respekt und Höflichkeit geübt
Lehrer und Schüler arbeiten gemeinsam
Hier bilden sich Freundschaften
Mit Sport halten wir Körper und Seele gesund
Sport ist auch Teamwork
Survivalausbildung für die Oberstufe
Persönlichkeitsbildung: Körper und Geist brauchen Übung
Theater im Schulverband
Lehrer sein an der Schola Thomas Morus ist eine Berufung
Kardinal Schönborn besuchte unsere Schule am 2.10.2017
Lachen tun wir auch viel...
Familie und Schule stärken einander - Familientreff am Schulende
Schuljahr 2018-2019
Das Schulgebäude seit September 2017
Der neue Sportplatz seit September 2018
„Der Geist ist kein Gefäß, das man anfüllt, sondern ein Feuer, das entfacht werden will.“

— Plutarch (45-125)

Katholische Privatschule für gymnasiale Universalbildung

Die Schola Thomas Morus ist eine nach dem österreichischen Privatschulgesetz errichtete und behördlich anerkannte Statutschule in freier Trägerschaft für Unterstufe und Oberstufe AHS. Sie hat einen eigenen, von den österreichischen Schulbehörden genehmigten Lehrplan, der auf der abendländischen Bildungstradition basiert. Einen Schwerpunkt bilden die Vermittlung und die Stärkung der Tugenden und das selbständige Denken und Begreifen.

Die Schola Thomas Morus ist eine Schule des Denkens. Sie strebt danach, bei ihren Schülern die Sehnsucht nach den Prinzipien des Wahren, Guten und Schönen zu wecken und wach zu halten. Die Schüler und Schülerinnen sollen sich zu verantwortungsbewussten reifen Persönlichkeiten entwickeln können, die im Laufe des Bildungsprozesses selbstständig erkennen lernen, was wahrhaft gut ist. Dadurch versucht die Schule, die Grundlagen für ein Leben in Fülle zu schaffen.

Die persönliche Beziehung zu Gott ist wesentlich für jede Persönlichkeitsentfaltung. Im Schulalltag wird darauf geachtet, dass es dafür genügend Raum gibt, damit diese Beziehung in Freiheit wachsen kann. Die Schule steht in der Tradition des bewährten katholischen Schulwesens, für das die Wirklichkeit des Menschseins, Leib und Seele, Gültigkeit besitzt. Christus selbst ist somit Mittelpunkt des Schultags.

Der Heilige Thomas Morus, Schulpatron und Namensgeber der Schule bekennt sich zu:

1)     seiner unbeugsamen Treue zu Christus und seiner Kirche sowie seiner Sehnsucht nach einer realen Gottesbeziehung – dadurch war der Heilige Thomas Morus in der Lage, die Dinge in ihrer Einheit mit den Augen Gottes zu sehen;

2)     seiner Beziehung zur Schöpfung. Er anerkennt die Wirklichkeit der Natur des Menschseins in all seinen Stärken und Schwächen;

3)     seinem geformten Gewissen. Er war ein lernender und denkender Mensch, der sein ganzes Leben daran gearbeitet hat, sein Gewissen zu formen.

4)     Er lebte die Treue zu seiner Ehe und Familie vorbildlich (privat als auch in der Öffentlichkeit).

5)     Er war universell gebildet, eine der meistgebildeten Personen seiner Zeit.

6)     Er war ein Mensch der Ordnung und der Disziplin, hatte aber auch viel Humor.

7)     Er lebte die Tugenden aktiv, sein Leben war dadurch beispielgebend und leuchtend.